Tore · Türen · Antriebe Metallbau & Schlosserarbeiten
Wissen durch Erfahrung zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang Home Unternehmen Produkte & Leistungen Aktionen Service /Info
Startbild www.tor-koenig.de
Impressum
Glossar
kleines Glossar zu einigen Begriffen und Abkürzungen aus dem Bauelemente- & Zubehörbereich
AC Wechselstrom   (Englisch: “alternating current” = wechselnder Strom)  Bandgegenseite Bezeichnet die Seite einer Tür.  Wenn Sie beim Öffnen einer Tür diese auf sich zu ziehen ist das Türband auf  der Seite angeordnet auf der Sie stehen (Bandseite). Die andere Seite (von  Ihnen ausgesehen hinter der Tür) ist die Bandgegenseite der Tür.  (siehe Gesamtskizze unter DIN-Richtung)  Bandseite Bezeichnet die Seite einer Tür.  Wenn Sie beim Öffnen einer Tür diese auf sich zu ziehen ist das Türband auf  der Seite angeordnet auf der Sie stehen. Diese Seite ist die Bandseite.  (siehe Gesamtskizze unter DIN-Richtung)  DC Gleichstrom  (Englisch: “direct current” = direkter Strom (ohne Änderung))  DIN-Normen DIN-Normen werden vom DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.)   herausgegeben. Das DIN ist ein Zusammenschluß von derzeit ca. 1800  Mitgliedern. Auf der Grundlage festgelegter Prozesse legt das DIN  Vereinbarungen für die wiederkehrende Ausführung von Prozessen oder  Gegenständen fest die dann als sogenannte DIN-Norm herausgegeben wird.  Obwohl das DIN mit der Bundesrepublik Deutschland 1975 einen Vertrag  abgeschlossen hat, in dem vereinbart wurde, daß das DIN die in Deutschland  zuständige Stelle für Normenarbeit ist und es die deutschen Interessen weltweit  in Normenorganisationen vertreten soll haben DIN-Normen keinen  Gesetzescharakter - ihre Anwendung muß vertraglich vereinbart werden. Da der  DIN-Normeninhalt jedoch den Stand der Technik zum Erscheinen der Norm  wiederspiegelt wird auch ohne Vereinbarung meist auf DIN-Normen ausgeführt  oder auf sie Bezug genommen. “Ohne Normen würde die Glühbirne nicht in die  Fassung, der Brief nicht ins Kuvert oder der Tankstutzen nicht in den Autotank  passen.” (Quelle: DIN, ‘Wir über uns’ -> ‘Fragen und Antworten’, www.din.de)   DIN-Richtung Bezeichnet die Öffnungsrichtung (rechts oder links) einer Tür immer von der   Bandseite der Tür aus gesehen. Ob die Tür nach innen oder außen öffnet hat  keine Auswirkung auf die Angabe der DIN-Richtung.  Ist das Türband rechts spricht man von DIN Rechts.  Ist das Türband links spricht man von DIN Links.  Dunkelschaltend Der Begriff wird bei Lichtschranken verwendet und bedeutet, daß der   entsprechende Ausgang durchgeschaltet ist (Strom führt), wenn KEIN Licht auf   den Empfängert trifft.  Entspricht der Öffnerfunktion (NC).  ET-Klassen Bezeichnung aus veralteter (nicht mehr gülitger) Norm für den   Einbruchwiderstand von Türen. Siehe RC-Klassen.  Feststellanlage  Eine bauaufsichtlich zugelassene Kombination aus verschiedenen Einzelgeräten   die an Feuerschutz- und /oder Rauchschutzabschlüssen verwendet wird um   einerseits die dauerhafte Offenhaltung im Normalbetriebe sowie andererseits im  Brandfall die automatische Branderkennung und Schließung des Abschlusses zu  bewirken. Nähere Informationen auf unserer Seite Feststellanlagen.  Hellschaltend Der Begriff wird bei Lichtschranken verwendet und bedeutet, daß der   entsprechende Ausgang durchgeschaltet ist (Strom führt), wenn Licht auf den   Empfängert trifft.  Entspricht der Schließerfunktion (NO).  IP-Klassen Die Klassifizierung von Gehäusen (von z.B. Torantrieben, Funkempfängern   u.ä.) wird regelmäßig in IP-Klassen im Format “IP ... ...” (z.B. IP 65) angegeben.  Die erste Kennziffer steht hierbei für den Schutz gegen Eindringen von festen  Körpern, die zweite Kennziffer für den Schutz gegen Eindringen von Wasser.  Die Prüfung erfolgt nach DIN EN 60529. (Die Prüfung des Schutzes gegen  Eindringen von Wasser beinhaltet nicht das Abspritzen mittels  Hochdruckreiniger.)  erste Kenziffer Schutz gegen Eindringen von Schutz gegen Zugang festen Körpern zu gefährlichen (Betriebsmittelschutz)  Teilen (Personenschutz) IP 0...  ungeschützt  ungeschützt  IP 1...  ab 50    mm Durchmesser  Handrücken  IP 2...  ab 12,5 mm Durchmesser  Finger IP 3...  ab   2,5 mm Durchmesser  Werkzeug  IP 4...  ab   1    mm Durchmesser  Draht  IP 5...  staubgeschützt  Draht  IP 6...  staubdicht  Draht  zweite Kennziffer Schutz gegen Eindringen von Wasser  IP ...0  ungeschützt  IP ...1  senkrechtes Tropfen  IP ...2  Tropfen (15° Neigung)  IP ...3  Sprühwasser  IP ...4  Spritzwasser  IP ...5  Strahlwasser  IP ...6  starkes Strahlwasser  IP ...7  zeitweiliges Untertauchen  IP ...8  dauerndes Untertauchen  NC Begriff für Zustand einer Schaltung.   (Englisch: normally closed = normal geschlossen)  Die Schaltung (z.B. Ausgang einer Steuerung) ist im Normalzustand (stromlos)   geschlossen und wird bei Spannungszufuhr geöffnet. Wird auch als  “Öffnerfunktion” bezeichnet.  NO Begriff für Zustand einer Schaltung.   (Englisch: normally open = normal geöffnet)  Die Schaltung (z.B. Ausgang einer Steuerung) ist im Normalzustand (stromlos)   geöffnet und wird bei Spannungszufuhr geschlossen. Wird auch als   “Schließerfunktion” bezeichnet.  Öffnerfunktion  siehe NC  RC-Klassen RC steht für “resistance class” was nicht anderes als Widerstandsklasse   bedeutet. Anhand der RC-Klassen werden Sicherheitstüren in Klassen des  Einbruchwiderstandes eingeteilt wobei 6 die höchste Klasse ist. Nähere  Informationen zum Thema auf unserer Seite Einbruchschutztüren.  Schließerfunktion siehe NO  Wärmedämmwert irreführender Begriff => siehe Wärmedurchgangswert  Wärmedurchgangswert Bezeichnung für den Wärmeverlust eines Bauteiles /Bauelementes.  Die Angaben erfolgen im Format W/m²K.  W/m² (Watt je Quadratmeter Bauteiloberfläche) ist der unveränderlich  festgestellte Wärmeverlust des Bauteils.  K (Temperaturunterschied je Kelvin) ist der momentan vorliegende  Temperaturunterschied der Temperatur vor dem Bauteil zu der Temperatur hinter  dem Bauteil.   Die Zeiteinheit für den Wärmedurchgangswert ist 1 Stunde.  Die Änderung um + oder - 1 Kelvin entspricht der Änderung um + oder - 1 °C.  Vereinfachend läßt sich demnach sagen:  Die Angabe des Wärmedurchgangswertes beschreibt den Energieverlust  innerhalb von 1 Stunde pro Quadratmeter Bauteiloberfläche pro  Temperaturunterschied von jeweils 1 ° C.  WK-Klassen Bezeichnung aus veralteter (nicht mehr gültiger) Norm für den   Einbruchwiderstand von Türen. Siehe RC-Klassen.